Interessiert?

Bitte kontaktieren Sie uns

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Innovationsworkshop mit Design Thinking

Komplexe Herausforderungen im Team lösen

Interaktiver Workshop mit Design Thinking als etablierter Methodik zur Schaffung von Innovationen und zur Lösung komplexer Probleme durch strukturiertes, methodisches Vorgehen. Fokussiert auf die Stakeholder hinter der offenen oder spezifischen Aufgabenstellung und deren Bedürfnisse bringt Design Thinking interdisziplinäre Sichtweisen zusammen, um gemeinsam in einem iterativen Prozess komplexe Probleme zu verstehen, Lösungsideen zu generieren und mit niedrig aufgelösten Prototypen zu erproben.

Vorteile
Überblick
Voraussetzungen

Interdisziplinäres Team

Bereichsübergreifende Perspektiven in einem Team

Kreativität & Prototyping

Ergebnisorientierter Hands-On-Ansatz und Methoden

Struktur & Prozess

Mit erprobtem und iterativem Prozess Schritt für Schritt zum Ziel

Vorteile

Wie der Workshop helfen kann

Es gilt, eine ganz spezifische Business-Nuss zu knacken, oder es gibt eine vage Idee, in welchem Bereich eine Veränderung erforderlich ist, aber das Ganze ist noch schwer zu greifen? Dann ist dieser Workshop geeignet, um Sie und ein Team mit 6 bis 8 Experten aus Ihrem Unternehmen durch einen unserer Moderatoren durch den Prozess führen zu lassen, an dessen Ende ein gemeinsames Verständnis und konkrete Ideen zur Lösung der Herausforderung vorliegen. Gehen Sie mit uns auf eine interaktive Reise!

Methodik

Der Prozess besteht gemäß der Darstellung des HPI aus sechs Schritten (Verstehen, Beobachten, Synthese, Ideengenerierung, Prototyp, Test), und in diesem Workshop werden alle Phasen nacheinander durchlaufen. Der Test stellt hier eine Präsentation vor dem Workshopteam als Vorstufe zu einem, zum anderen den Test mit echten Nutzerinnen und Nutzern dar, der im Nachgang des Workshops empfohlen wird.

Ansatz

Im Workshop kommen je nach Aufgabenstellung und Teamgröße die geeigneten Methoden aus dem Design Thinking Werkzeugkasten zum Einsatz, um Schritt-für-Schritt in jeweils kurzen Arbeitseinheiten von einem gemeinsamen Verständnis der Aufgabenstellung zu zahlreichen Lösungsideen und niedrig aufgelösten Prototypen zu gelangen. Unser Moderator führt das Team dabei mit Anleitung und Timeboxing durch den Prozess.

Überblick

Beispiel-Ablauf für einen Workshop. Der genaue Workshopablauf wird auf Ihre Aufgabenstellung im Vorlauf des Workshops erstellt:

  • Begrüßung und Organisatorisches
  • Warmup
  • Methode Postcards to Grandma zur Beschreibung der Herausforderung
  • Methode „5 Why“ zum tieferen Verständnis des Status Quo
  • Methode Personas zum Verstehen der Stakeholder / Nutzer
  • Methode „How might we…?” zum Fokussieren auf gezielte Problemstellungen
  • Methode Brainwriting zur Ideengenerierung
  • Methode „Crazy 8“ zur weiteren Ideengenerierung
  • Prototyping um die Ideen begreifbar zu machen und sie zu testen
  • Präsentationen der Prototypen
  • Abschluss und Nächste Schritte
  • I like, I wish

 

Die zweitägige Workshopvariante kann so aufgebaut werden, dass entweder eine Vertiefung in einem Durchlauf des Prozesses erfolgt oder zwei iterative Durchläufe des Prozesses bzw. Teile davon durchgeführt werden. Dieses ermöglicht eine Verfeinerung oder Anpassung der Ergebnisse und Annahmen im zweiten Durchlauf durch die Erkenntnisse aus dem ersten Durchlauf. So bauen die beiden Tage noch stärker aufeinander auf es werden neue Prototypen erstellt. 

Voraussetzungen

Der Workshop wird durch einen Moderator von uns und einem diversen Team aus sechs bis acht Ihrer Fachexperten durchgeführt.

Für den Workshop empfehlen wir die Durchführung in unserem Design Thinking Raum in Bielefeld oder Dortmund. Selbstverständlich kommen wir auch gerne zu Ihnen. Ein geeigneter Raum beinhaltet möglichst nur ein paar Stehtische, Whiteboards oder Metaplanwände und verfügt über freie Wandflächen (zur kurzzeitigen Befestigung der Arbeitsergebnisse) sowie über viel Tageslicht. Auch ein Beamer oder großer Bildschirm könnte nützlich sein. Getränke und die Möglichkeit zum Mittagessen sollten gegeben sein, ebenso ein Parkplatz in der Nähe des Workshopraums. Das erforderliche Material (Sticky Notes, Stifte etc.) bringt der Moderator mit.

Die Vorbereitung umfasst dabei die Besprechung der Rahmenbedingungen und die Unterstützung bei der Formulierung der genauen Aufgabenstellung für den Workshop. Kurz nach dem Workshop erhalten Sie ein Fotoprotokoll mit den Workshop-Ergebnissen und Beschreibungen der Methoden. Auf Wunsch kann der Workshop auch eintägig (inklusive Vor- und Nachbereitung) durchgeführt werden.

Kontaktaufnahme

Suchen Sie nach weiteren Informationen oder möchten mehr darüber erfahren, wie wir den Workshop spezifisch für Ihr Unternehmen oder Team gestalten können? Kontaktieren Sie uns einfach - wir helfen Ihnen gerne weiter.